Bericht über die Mitgliederversammlung vom 7.11.2021

Unter der Leitung des Vorsitzenden „Verwaltung“, Martin Schäfer, fand die Jahreshauptversammlung der TSG Reiskirchen statt. Im Mittelpunkt standen neben den Berichten vor allem zahlreiche Ehrungen (teilweise in Abwesenheit) für langjährige Mitgliedschaft. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Florian Klingelmeier, Christof Höfer, Michaela Herrendorf und Christopher Hühn ausgezeichnet. Vier Jahrzehnte gehören Matthias Möbus, Jörg Schlüter, Jochen und Renate Gärtner, Jörn Gärtner sowie Nicole Gärtner und Andreas Kutscher dem Verein an. Ein halbes Jahrhundert halten Helmut Balser und Heide Rühl dem Verein die Treue. 60 Jahre sind Erich Damm, Karl-Heinz Damm, Willi Hinter und Günther Petri Mitglied. Rudolf Damm kann auf eine 70- jährige Vereinszugehörigkeit zurückblicken. Die Ehrungen führten Martin Schäffer sowie Birgit Lindenstruth durch. Coronabedingt kamen zahlreiche Vorhaben zum Erliegen. Allerdings wurde die Zeit genutzt, um das Sportplatzprojekt abzuschließen. Allen Helfern wurde gedankt, vor allem Willi Haas. Bis zum Jahresende 2020 haben Lina Werb, Letica Krug, Sarah Weniger und Finia Dietrich im Jugendbereich ihr Sportabzeichen abgelegt. Im Aktivenbereich waren es Jochen Gärtner, Axel Hollnagel, Ernst-Willi Rühl, Philipp Scheld, Hans Kruppa, Birgit Lindenstruth, Christiane Pridal und Gerda Wagner. Zwei Mannschaften nahmen im Tischtennis am Rundenbetrieb teil. Hinzu kommt eine Freizeitmannschaft. Im Handball haben sich Aktive der HSG Buseck-Beuern angeschlossen. Im Fußball der Frauen besteht seit sieben Jahren eine Spielgemeinschaft mit Saasen. Es gibt 41 aktive Spielerinnen. Die Mädchenteams bestehen aus 47 Mädchen in zwei Mannschaften im Rundenbetrieb und einer im Trainingsbetrieb. Große Erfolge hatten die Mädchenfußballtage zu verzeichnen. Bei der Männermannschaft als SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen ist erfreulicherweise eine hohe Zuschauerzahl bei den Spielen auf dem Kunstrasen in Reiskirchen zu verzeichnen. Im Jugendbereich sind gegenwärtig 130 Kinder als JSG Wirberg aktiv mit steigender Tendenz. Es gibt neun Mannschaften von G – bis C- Jugend. Bei den Vorstandswahlen wurden Martin Schäfer (Vorsitzender Verwaltung), Heiko Haas (Vorsitzender Sport), Thomas Hirt (Vorsitzender Finanzen) sowie Birgit Lindenstruth (Schriftführerin) in ihren Ämtern bestätigt. Das Amt des Jugendwarts wird kommissarisch durch Martin Schäfer besetzt. Dem Ehrenrat gehören Karl-Hans Peter, Jochen Gärtner, Lothar Petri, Gerda Wagner und Renate Weißenborn an.

Tischtennis: Spielbericht vom 22.10.2021

Herren Bezirksklasse Gr. 2

SV 1921 Ettingshausen : TSG 1908 Reiskirchen Freitag, 22.10.2021, 20:00 Uhr

Schmidt in Einzel und Doppel ungeschlagen

Kurzer Jubel herrschte am Freitagabend beim Heimteam des SV 1921 Ettingshausen, als Benjamin Ebinger das Einzel gewinnen und damit den klaren 9:2 Sieg in der heimischen Halle gegen die TSG 1908 Reiskirchen sicherstellen konnte. Erfolgsgaranten waren insbesondere Schmidt und Ebinger, die ihre Einzel und auch ihr jeweiliges Doppel siegreich gestalteten. Nach 2 Stunden war das Spiel beendet.

Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die beiden Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. In vier Sätzen gewannen Schmidt / Ebinger gegen Horst / Hollnagel und gaben dabei nur einen Satz her. Nicklas / Eierdanz gewannen ihr Spiel gegen Launspach / Kaas ungefährdet mit 3:0. Obwohl Penschinski / Damm fast aussichtslos mit 0:2-Sätzen zurücklagen, kämpften sie sich gegen Antoni / Schuchard zurück ins Spiel und gewannen die Partie noch im Entscheidungssatz. Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei Punkten Vorsprung endete. Nach den ersten Spielen gingen nun der Topspieler des Gastgebers und die Nummer 2 des Gastteams bei einem Stand von 3:0 an den Tisch. Nie gefährdet war der Erfolg in drei Sätzen von Marc Schmidt anschließend gegen – -. Benjamin Ebinger machte mit – – beim 3:0 was er wollte und gewann sein Einzel souverän. Kurz später war dann das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 5:0 an der Reihe. Beim Sieg in vier Sätzen konnte Timo Nicklas nur den ersten Satz nicht gewinnen und trug sich mit einem 3:1-Erfolg in die Siegerliste des Tages ein. Mit 11:1, 5:11, 11:6, 11:5 siegte daraufhin Meinolf Eierdanz gegen – – und gab dabei nur einen Satz her. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz begegnete, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 7:0. Nicht wirklich einen Fuß auf die Erde bekam im Gegenzug Stefan Damm anschließend bei der klaren 0:3 Niederlage gegen – -. Schnell besiegelt war danach die Niederlage von Lukas Schwarz beim klaren 0:3 gegen – -. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler. Beim Erfolg in drei Sätzen gegen – – zeigte Marc Schmidt seinem Kontrahenten ganz klar die Grenzen auf. Auf dem falschen Fuß erwischte Benjamin Ebinger seinen Gegner – – beim ungefährdeten Erfolg ohne Satzverlust. Mit diesem letzten Spiel wurde damit der Deckel auf den Mannschaftskampf gesetzt.

Durch diesen Sieg hat der SV 1921 Ettingshausen in der Saison nun 5 Saison-Siege, eine Niederlage bei einem Unentschieden zu verzeichnen. Das nächste Spiel steht dann am 31.10.2021 gegen den TTC 1970 Hergersdorf bevor. Für die TSG 1908 Reiskirchen steht nach diesem Ergebnis die Partie gegen den TTC Vockenrod II am 29.10.2021 an, in das es mit einem Punkteverhältnis von 5:7 geht.

Punkte:
SV 1921 Ettingshausen
Doppel: Schmidt / Ebinger (1), Nicklas / Eierdanz (1), Penschinski / Damm (1)
Einzel: M. Schmidt (2), B. Ebinger (2), T. Nicklas (1), M. Eierdanz (1), S. Damm (0), L. Schwarz (0)

TSG 1908 Reiskirchen
Doppel: Launspach / Kaas (0), Horst / Hollnagel (0), Antoni / Schuchard (0)
Einzel: B. Horst (0), A. Hollnagel (0), J. Launspach (0), B. Kaas (0), A. Antoni (1), S. Schuchard (1)

Dieser Text wurde softwareunterstützt auf Basis der Daten aus click-TT vom 18.09.2021 (07:28) erstellt. Aktuell werden von der myTischtennis-Textmaschine die folgenden Spielsysteme abgedeckt: Sechser-Paarkreuz-System, Werner- Scheffler-System und Bundessystem. Voraussetzung: Die Spielsysteme werden nicht durchgespielt (Link zum Download).

Tischtennis: Spielbericht vom 21.10.2021

2. Kreisklasse Gr. 2

SV 1952 Odenhausen/Lahn : TSG 1908 Reiskirchen II Donnerstag, 21.10.2021, 20:30 Uhr

Krohne fixiert zwei Punkte für den SV 1952 Odenhausen/Lahn

Im Spiel der 2. Kreisklasse Gr. 2 traf der SV 1952 Odenhausen/Lahn am vergangenen Donnerstag im 3. Saisonspiel auf die TSG 1908 Reiskirchen II. Die Gastgeber behielten bei diesem eng zugehenden Spiel beim 9:6 beide Punkte. Garant für diesen Heimsieg war das untere Paarkreuz, welches in allen vier Einzeln unbesiegt blieb. Den Siegpunkt unter den Mannschaftskampf setzte Werner Krohne. Erwähnenswert war, dass die TSG 1908 Reiskirchen II dieses Match unvollständig bestritt.

Das Spiel lief wie folgt ab: Nie gefährdet war der Erfolg in drei Sätzen von Haase / Mattern gegen Müller / Jünger. Trotz des Gewinns der ersten beiden Sätze verloren Rühl / Patzelt ihr Doppel gegen Lotz / Damm noch mit 2:3 im Entscheidungssatz. Der finale Durchgang endete hierbei im Übrigen mit nur zwei Punkten Unterschied. Leider musste die TSG 1908 Reiskirchen II das Doppel kampflos abgeben, der Punkt ging somit schnell an den SV 1952 Odenhausen/Lahn. Nach den anfänglichen Spielen gingen nun der Topspieler der Heimmannschaft und die Nummer 2 des Gastteams bei einem Stand von 2:1 an den Tisch. In einem sehr ausgeglichenen Spiel bezwang Rolf Rühl – – in fünf Sätzen. Bei der 1:3-Niederlage gegen – – hatte Horst Haase nur im ersten Satz eine Chance. Wenig später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 3:2 an den Tisch. Lange dagegenhalten konnte Jürgen Mattern beim 2:3 gegen – -. Das Spiel verlor er dennoch im 5. Satz. Auch der Ausgang des finalen Satzes mit nur zwei Bällen Differenz zeigt, wie ausgeglichen das Einzel insgesamt war. Bei der folgenden 1:3-Niederlage gegen – – hatte Rudi Patzelt nur im ersten Satz eine Chance. Wenig später stand sich das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 3:4 gegenüber und kreuzte die Schläger. Einen kampflosen Sieg verbuchte Hermann Butz, da das gegnerische Team unvollständig angetreten war. Werner Krohne gewann sein Spiel gegen – – sicher mit 3:0. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 5:4. Rolf Rühl verpasste es anschließend mit einem 1:3 gegen – -, einen Punkt für sein Team zu erspielen. Auf dem falschen Fuß erwischte Horst Haase seinen Gegner – – beim eindeutigen 3:0-Erfolg. Chancenlos war indessen nachfolgend Jürgen Mattern gegen – – nicht, aber mehr als ein 8:11, 12:14, 11:8, 7:11 war nicht zu holen. Die Spielstandsanzeige vor dem Spiel der beiden Vierer zeigte ein 6:6. Glücklich über seinen Fünf-Satz-Sieg gegen – – war anschließend dagegen der Gastgeber Rudi Patzelt. Hermann Butz machte mit – – bei seinem Sieg in drei Sätzen kurzen Prozess und gewann sein Einzel souverän. Ohne Mühe gewann Werner Krohne sein Einzel, da kein Gegner gestellt werden konnte.

Durch diesen Sieg hat der SV 1952 Odenhausen/Lahn in der Saison nun 2 Saison-Siege, eine Niederlage bei 0 Unentschieden zu verzeichnen. Das nächste Spiel steht dann am 25.10.2021 gegen den TV 1899 Großen-Buseck II bevor. Für die TSG 1908 Reiskirchen II steht nach diesem Ergebnis die Partie gegen den TSV Beuern II am 08.11.2021 vor der Tür, in das mit einem Punkteverhältnis von 4:4 ins Rennen gegangen wird.

Punkte:
SV 1952 Odenhausen/Lahn
Doppel: Haase / Mattern (1), Rühl / Patzelt (0), Butz / Krohne (1)
Einzel: R. Rühl (1), H. Haase (1), J. Mattern (0), R. Patzelt (1), H. Butz (2), W. Krohne (2)

TSG 1908 Reiskirchen II
Doppel: Lotz / Damm (1), Müller / Jünger (0), nicht anwesend/angetreten / nicht anwesend/angetreten (0)
Einzel: W. Lotz (2), B. Damm (0), C. Müller (2), M. Jünger (1)

Dieser Text wurde softwareunterstützt auf Basis der Daten aus click-TT vom 18.09.2021 (07:28) erstellt. Aktuell werden von der myTischtennis-Textmaschine die folgenden Spielsysteme abgedeckt: Sechser-Paarkreuz-System, Werner- Scheffler-System und Bundessystem. Voraussetzung: Die Spielsysteme werden nicht durchgespielt (Link zum Download).

Tischtennis: Spielbericht vom 19.10.2021

Herren Bezirksklasse Gr. 2

TGV 1859 Schotten : TSG 1908 Reiskirchen Dienstag, 19.10.2021, 20:00 Uhr

TGV 1859 Schotten gegen TSG 1908 Reiskirchen 9:7

Dieses Spiel hielt, was es versprach: Mit 9:7 in den Spielen und 33:26 in den Sätzen gewannen die Spieler vom TGV 1859 Schotten ihr Heimspiel in der Herren Bezirksklasse Gr. 2 gegen die TSG 1908 Reiskirchen. 3 Stunden lang wurde am Dienstag mitgefiebert, ehe das Doppel Bornmann / Schneider den Sieg im entscheidenden Moment perfekt machte. Die Heimmannschaft profitierte auch davon, dass die Gäste in ihrem 5. Saisonspiel mit einem Ersatzspieler antreten mussten. Einen überzeugenden Auftritt zeigte das untere Paarkreuz mit Herchenröder und Schneider, welches in den Einzeln ungeschlagen blieb.

Los ging es mit den Eröffnungsdoppeln. Kurzen Prozess machten Bornmann / Schneider beim 3:0 mit Kaas / Müller bei einem nie gefährdeten Sieg. Beim 10:12, 6:11, 8:11 gegen Hollnagel / Antoni fanden indes Mattern / Heuchert von Anfang an kein Mittel, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Einen wichtigen Sieg verpassten daraufhin Herchenröder / Schneider beim 6:11, 8:11, 16:14, 9:11 gegen Hirt / Schuchard. Das Zwischenergebnis zeigte nach den Eingangsdoppeln ein 1:2. Weiter ging es anschließend mit den Einzeln. Bei der 1:3-Niederlage gegen Björn Kaas hatte Patrick Mattern nur im ersten Satz eine Chance. Das Einzel zwischen Tim Bornmann und Axel Hollnagel endete mit einem umkämpften 3:2-Erfolg für den Gastspieler. Kurz später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 1:4 an den Tisch. Marco Schneider verlor im Anschluss seine Partie gegen Alexander Antoni chancenlos mit 0:3. Nicht einen Satzgewinn überließ Kevin Heuchert seinem Gegner Thomas Hirt beim ungefährdeten 3:0-Sieg und holte damit einen Zähler für die Heimmannschaft. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz gegenüberstand, stand es zu diesem Zeitpunkt 2:5. Die richtige Taktik hatte Jan Ulrich Herchenröder beim Sieg in drei Sätzen gegen Christoph Müller von Beginn an. Kaum eine Chance ließ Marvin Schneider beim 3:0 seinem Gegner Stefan Schuchard. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf somit 4:5. Lange umkämpft war die Partie zwischen Patrick Mattern und Axel Hollnagel, ehe sich der Gastgeber in fünf Sätzen durchsetzen konnte. Kurzfristig sah es gut aus, aber letztlich war Tim Bornmann bei seiner 1:3-Niederlage gegen Björn Kaas dann doch unterlegen. Zwischenzeitlich musste Marco Schneider zwar einen Satz abgeben, fuhr daraufhin sein Spiel gegen Thomas Hirt aber dennoch sicher mit 3:1 ein. Das Resultat vor dem Match der beiden Vierer zeigte ein 6:6. Mit 7:11, 10:12, 11:7, 7:11 verlor wiederum Kevin Heuchert seine Partie gegen Alexander Antoni. Nie gefährdet war indes der 3:0-Erfolg von Jan Ulrich Herchenröder gegen Stefan Schuchard. Marvin Schneider besiegelte dann mit einem 3:1 gegen Christoph Müller einen Punkt für sein Team. Im abschließenden Schlussdoppel ging es dann um alles. Bevor sich die beiden Doppel final gegenüberstanden, stand es 8:7 für die Gastgeber. Nur einen Satz verloren Bornmann / Schneider bei ihrem Sieg in vier Sätzen gegen Hollnagel / Antoni und holten somit einen wichtigen Punkt für ihre Mannschaft. Ein umkämpfter Teamerfolg für den TGV 1859 Schotten war unter Dach und Fach.

Nach diesem Sieg geht der TGV 1859 Schotten am 29.10.2021 positiv gestimmt ins nächste Spiel gegen den TV “Frohsinn” Grebenau, während die TSG 1908 Reiskirchen am 22.10.2021 gegen den SV 1921 Ettingshausen versuchen wird, die Niederlage wettzumachen.

Punkte:

TGV 1859 Schotten
Doppel: Bornmann / Schneider (2), Mattern / Heuchert (0), Herchenröder / Schneider (0)
Einzel: P. Mattern (1), T. Bornmann (0), M. Schneider (1), K. Heuchert (1), J. Herchenröder (2), M. Schneider (2)

TSG 1908 Reiskirchen
Doppel: Hollnagel / Antoni (1), Kaas / Müller (0), Hirt / Schuchard (1)
Einzel: A. Hollnagel (1), B. Kaas (2), T. Hirt (0), A. Antoni (2), S. Schuchard (0), C. Müller (0)

Dieser Text wurde softwareunterstützt auf Basis der Daten aus click-TT vom 18.09.2021 (07:28) erstellt. Aktuell werden von der myTischtennis-Textmaschine die folgenden Spielsysteme abgedeckt: Sechser-Paarkreuz-System, Werner- Scheffler-System und Bundessystem. Voraussetzung: Die Spielsysteme werden nicht durchgespielt (Link zum Download).

Tischtennis: Spielbericht vom 08.10.2021

Herren Bezirksklasse Gr. 2

TSG 1908 Reiskirchen : SG 1976 Climbach Freitag, 08.10.2021, 20:00 Uhr

TSG 1908 Reiskirchen gegen SG 1976 Climbach 9:6

Nach hartem Kampf behielten die Gastgeber der TSG 1908 Reiskirchen am vergangenen Freitag in der Herren Bezirksklasse Gr. 2 beim 9:6 zwei Punkte aus dem Heimspiel. Wie knapp es im Spiel wirklich zuging, verdeutlicht auch das Satzverhältnis von 33:28. Erfolgsgarant war insbesondere das untere Paarkreuz, welches alle vier Einzel erfolgreich gestalten konnte. Den umjubelten Schlusspunkt unter das 4. Saisonspiel des Heimteams setzte Alexander Antoni. Nach diesem Sieg haben die Spieler um den Einser Björn Horst nun 2 Siege auf dem Tabellenkonto.

Der Verlauf im Einzelnen: Lange dagegenhalten konnten Launspach / Kaas beim 2:3 gegen Muchametgariev / Stroh. Das Spiel verloren sie dennoch im 5. Satz. Wie der letzte Satz, so endeten auch die 4 vorhergehenden Sätze dabei nur mit 2 Punkten Unterschied in einem extrem engen Duell. Einen knappen Erfolg feierten derweil dagegen Horst / Hollnagel beim 11:5, 11:6, 8:11, 1:11, 12:10 gegen Höfliger / Mattern, mit dem sie einen Punkt für ihre Mannschaft beisteuerten. Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei Punkten Unterschied endete. Zwischenzeitlich mussten Hirt / Antoni zwar einen Satz weggeben, fuhren ihr Spiel gegen Kutscher / Frick aber dennoch sicher mit 11:6, 9:11, 11:8, 11:8 ein. Das Zwischenergebnis zeigte also ein 2:1. Los ging es anschließend mit den Einzeln. Wenig Gegenwehr leistete hingegen Björn Horst bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Max Höfliger. Nur einen Satz verlor indessen Axel Hollnagel beim 11:1, 7:11, 11:3, 11:9 gegen Artur Muchametgariev und holte somit einen wichtigen Punkt für seine Mannschaft. Kurz später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 3:2 an den Tisch. Beim 11:7, 11:9, 12:10 gegen Tristan Kutscher fand Jens Launspach von Anfang an die richtige Ausrichtung in seinem Spiel. Björn Kaas verpasste es wiederum mit einem 1:3 gegen Marcel Mattern, einen Punkt für sein Team zu erringen. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz begegnete, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 4:3. Kaum eine Chance ließ dagegen Thomas Hirt beim 3:0 seinem Gegner Wolfgang Frick. Hierbei standen alle einzelnen Sätze, die mit jeweils nur zwei Bällen Unterschied endeten, auf des Messers Schneide. Auf Messers Schneide stand danach das Spiel zwischen Alexander Antoni und Alexander Stroh, ehe sich der Gastgeber mit 3:2 durchsetzen konnte. Beachtenswert war das Ergebnis des fünften Satzes, den Antoni mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von nur zwei Punkten gewann. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler. Björn Horst verpasste es indes mit einem 7:11, 12:10, 4:11, 8:11 gegen Artur Muchametgariev, einen Punkt für sein Team zu erspielen. Axel Hollnagel hatte gegen Max Höfliger bei seinem 0:3 nichts zu bestellen. Fast verloren schien dann das Spiel von Jens Launspach gegen Marcel Mattern, als es zwischenzeitlich 0:2 hieß. Am Ende hatte Jens Launspach jedoch die richtige Taktik gefunden und siegte mit 7:11, 8:11, 11:3, 11:8, 15:13. Der finale Durchgang endete hierbei im Übrigen mit nur zwei Punkten Vorsprung. Das Resultat vor dem Match der beiden Vierer zeigte ein 7:5. Es war ein langes Spiel, bis Björn Kaas seine Fünf-Satz- Niederlage gegen Tristan Kutscher quittieren musste. Letztlich ging der Punkt aber in einem umkämpften Spiel dann doch an das Gastteam. Trotz des Verlustes der ersten beiden Sätze gewann im Anschluss Thomas Hirt seine Partie gegen Alexander Stroh noch mit 3:2. Der finale Durchgang endete hierbei im Übrigen mit nur zwei Bällen Vorsprung. Keine Chance ließ Alexander Antoni beim 11:9, 13:11, 11:9 seinem Gegner Wolfgang Frick. Berichtenswert war bei diesem Spiel, dass alle Sätzen mit jeweils nur zwei Punkten Vorsprung ins Ziel gebracht wurden.

Nach diesem Sieg geht die TSG 1908 Reiskirchen am 19.10.2021 mit Rückenwind ins nächste Spiel gegen den TGV 1859 Schotten, während die SG 1976 Climbach am 14.10.2021 gegen den TGV 1859 Schotten versuchen wird, die Niederlage wettzumachen.

Punkte:
TSG 1908 Reiskirchen
Doppel: Launspach / Kaas (0), Horst / Hollnagel (1), Hirt / Antoni (1)
Einzel: B. Horst (0), A. Hollnagel (1), J. Launspach (2), B. Kaas (0), T. Hirt (2), A. Antoni (2)
SG 1976 Climbach
Doppel: Höfliger / Mattern (0), Muchametgariev / Stroh (1), Kutscher / Frick (0)
Einzel: A. Muchametgariev (1), M. Höfliger (2), M. Mattern (1), T. Kutscher (1), A. Stroh (0), W. Frick (0)

Dieser Text wurde softwareunterstützt auf Basis der Daten aus click-TT vom 18.09.2021 (07:28) erstellt. Aktuell werden von der myTischtennis-Textmaschine die folgenden Spielsysteme abgedeckt: Sechser-Paarkreuz-System, Werner- Scheffler-System und Bundessystem. Voraussetzung: Die Spielsysteme werden nicht durchgespielt. (Link zum Download)

Tischtennis: Spielbericht vom 05.10.2021

2. Kreisklasse Gr. 2

TSG 1908 Reiskirchen II : TV 1912 Kesselbach
Dienstag, 05.10.2021, 20:00 Uhr

Jünger lässt die TSG 1908 Reiskirchen II jubeln

Im Spiel der 2. Kreisklasse Gr. 2 traf die Mannschaft der TSG 1908 Reiskirchen II am vergangenen Dienstag im 3. Saisonspiel auf die Mannschaft des TV 1912 Kesselbach. Die Spieler der Heimmannschaft behielten bei ihrem 9:5- Erfolg dabei die Punkte nach ca. 3 Stunden ohne allergrößte Mühe. Den Siegpunkt fixierte Martin Jünger. Garant für diesen Heimspielsieg war Christoph Müller, der in beiden Einzeln und im Doppel ungeschlagen blieb. Bemerkenswert war, dass der TV 1912 Kesselbach dieses Match unvollständig bestritt.

Das Spiel lief wie folgt ab: Die richtige Taktik hatten Lotz / Hirt beim 3:0-Sieg gegen Schneider / Köhler von Beginn an. Kaum Chancen hatten dagegen derweil Damm / Jünger beim 7:11, 7:11, 1:11 gegen ihre Kontrahenten Köhler / Menz. Einen kampflosen Sieg verbuchten Müller / Ceyhan, da das gegnerische Team unvollständig angetreten war. Nach den anfänglichen Paarungen gingen nun der Topspieler des Gastgebers und die Nummer 2 des Gästeteams bei einem Stand von 2:1 an den Tisch. Lange dagegenhalten konnte Wennemar Lotz beim 2:3 gegen Siegmar Menz. Das Spiel verlor er dennoch im 5. Satz. Eine schmerzhafte Niederlage gab es für Fritz Hirt beim 11:9, 4:11, 11:4, 3:11, 3:11 gegen Thomas Köhler. Wenig später ging es beim Stand von 2:3 weiter, als das mittlere Paarkreuz sich duellierte. Das Einzel zwischen Bernd Damm und Sebastian Köhler endete mit einem hart erarbeiteten 3:2-Erfolg für den Gastgeber. Auf Messers Schneide stand das Spiel zwischen Christoph Müller und Oliver Schneider, ehe sich der Gastgeber in fünf Sätzen durchsetzen konnte. Auch der Ausgang des fünften Satzes mit nur zwei Bällen Differenz zeigt, wie ausgeglichen das Einzel insgesamt war. Im Anschluss stand sich das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 4:3 gegenüber und kreuzte die Schläger. Ohne Mühe gewann Martin Jünger sein Einzel, da kein Gegner gestellt werden konnte. Die richtige Taktik hatte Mücahit Ceyhan beim wenig später folgenden 3:0-Sieg gegen Matteo Blaufelder von Beginn an. Wie überlegen der Erfolg ausfiel wird dadurch unterstrichen, dass dem Verlierer dieses Spiels im gesamten Match nur 7 Punktgewinne gelangen. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler. Wennemar Lotz bekam am Nachbartisch seinen Gegner Thomas Köhler indes beim deutlichen 0:3 nie in den Griff. Das folgende Einzel zwischen Fritz Hirt und Siegmar Menz endete mit einem knappen 3:2-Erfolg für den Gastspieler. Wie ausgeglichen dieses Einzel war, zeigt auch der fünfte Satz, der sehr knapp mit nur zwei Punkten Differenz endete. Bernd Damm holte hingegen mit einem 11:5, 11:8, 5:11, 11:7 gegen Oliver Schneider einen Punkt für sein Team. Die Spielstandsanzeige vor dem Spiel der beiden Vierer zeigte ein 7:5. Die richtige Herangehensweise hatte Christoph Müller beim 3:0-Erfolg gegen Sebastian Köhler von Beginn an. Probleme zu Beginn des Spiels musste Martin Jünger zunächst überwinden, bevor sein 3:1-Erfolg eingetütet war. Der Erfolg im letzten Spiel führte somit zum deutlichen 9:5-Sieg.

Nach diesem Sieg geht es nun für die TSG 1908 Reiskirchen II am 21.10.2021 gegen den SV 1952 Odenhausen/Lahn möglichst um einen erneuten Triumph, während die Gäste nach dieser Niederlage am 12.11.2021 gegen den VfR SchwR 1946 Lindenstruth II einen neuen Anlauf nehmen werden, einen Sieg einzufahren.

Punkte:
TSG 1908 Reiskirchen II
Doppel: Lotz / Hirt (1), Damm / Jünger (0), Müller / Ceyhan (1)
Einzel: W. Lotz (0), F. Hirt (0), B. Damm (2), C. Müller (2), M. Jünger (2), M. Ceyhan (1)

TV 1912 Kesselbach
Doppel: Köhler / Menz (1), Schneider / Köhler (0), nicht anwesend/angetreten / nicht anwesend/angetreten (0)
Einzel: T. Köhler (2), S. Menz (2), O. Schneider (0), S. Köhler (0)

Dieser Text wurde softwareunterstützt auf Basis der Daten aus click-TT vom 18.09.2021 (07:28) erstellt. Aktuell werden von der myTischtennis-Textmaschine die folgenden Spielsysteme abgedeckt: Sechser-Paarkreuz-System, Werner- Scheffler-System und Bundessystem. Voraussetzung: Die Spielsysteme werden nicht durchgespielt. (Link zum Download)

Tischtennis: Spielbericht vom 17.09.2021

TSG 1908 Reiskirchen und SV Chattia 1921 Ulrichstein schenkten sich nichts

Herren Bezirksklasse Gr. 2

TSG 1908 Reiskirchen : SV Chattia 1921 Ulrichstein Freitag, 17.09.2021, 20:00 Uhr

Im Spiel der Herren Bezirksklasse Gr. 2 traf die TSG 1908 Reiskirchen am vergangenen Freitag im 2. Saisonspiel auf den SV Chattia 1921 Ulrichstein. Die Gäste entführten bei diesem äußerst knappen Mannschaftskampf beim 8:8 einen Punkt. Das letzte Match des Tages gewann das Schlussdoppel Missikewitsch / Glitsch, welches durch diesen Sieg das Unentschieden für den Gast noch sicherte. Garant für diese Punkteteilung war insbesondere das untere Paarkreuz des Heimteams, das in allen vier Einzeln ungeschlagen blieb. Bemerkenswert war, dass der SV Chattia 1921 Ulrichstein dieses Match unvollständig bestritt.

Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die beiden Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Ernüchtert über ihre Fünf-Satz-Niederlage gegen Koller / Kraft waren Horst / Hollnagel, obwohl sie alles gegeben hatten. Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Bällen Vorsprung für Koller / Kraft endete. Nichts zu bestellen hatten wenig später Launspach / Antoni bei ihrem 0:3 gegen Missikewitsch / Glitsch. Den ersten Punkt erhielt die TSG 1908 Reiskirchen, da Hirt / Schuchard ihr Doppel kampflos verbuchen konnten. Das Zwischenergebnis zeigte nach den Eingangsdoppeln ein 1:2. Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Bei seiner 0:3-Niederlage gegen Dieter Koller wurden anschließend Björn Horst dagegen ganz klar die Grenzen aufgezeigt. Das Einzel zwischen Axel Hollnagel und Marco Missikewitsch endete mit einem knappen 3:2-Erfolg für den Gastspieler. Wenig später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 1:4 an den Tisch. Beim anschließenden 3:0-Sieg gegen Klaus Kraft zeigte Jens Launspach dagegen seinem Kontrahenten ganz klar die Grenzen auf. Thomas Hirt hatte gegen Sebastian Glitsch wiederum beim 13:15, 7:11, 8:11 keine Chance. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz begegnete, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 2:5. Ohne Mühe gewann Alexander Antoni sein Einzel, da kein Gegner gestellt werden konnte. Passende spielerische Mittel hatte derweil Stefan Schuchard letztlich parat, um Hans-Jürgen Betz zu dominieren, somit stand es am Ende 3:0. Beim Stand von 4:5 gingen die Spitzenspieler in die Box. Lange umkämpft war derweil die Partie zwischen Björn Horst und Marco Missikewitsch, ehe sich der Gastspieler mit 3:2 durchsetzte. Unzufrieden über seine 2:3-Niederlage gegen Dieter Koller war nachfolgend Axel Hollnagel, obwohl er alles gegeben hatte. Auch der Ausgang des finalen Satzes mit nur zwei Punkten Unterschied zeigt, wie knapp das Einzel insgesamt war. Keine Chance ließ wiederum Jens Launspach nachfolgend bei seinem Sieg in drei Sätzen seinem Gegner Sebastian Glitsch. Vor dem Duell der beiden Vierer stand es somit 5:7. Einen wichtigen Sieg holte Thomas Hirt bei seinem 3:1 gegen Klaus Kraft. In vier Sätzen siegte Alexander Antoni gegen Hans-Jürgen Betz und gab dabei nur einen Satz ab. Leider musste der SV Chattia 1921 Ulrichstein das folgende Einzel kampflos abgeben, der Punkt ging somit schnell an die TSG 1908 Reiskirchen. Im abschließenden Schlussdoppel ging es dann um alles. Bevor die beiden Doppel final gegenübertraten, stand es 8:7 für die Gastgeber. Keine Chancen hatten jedoch wenig später Horst / Hollnagel beim 0:3 gegen ihre Kontrahenten Missikewitsch / Glitsch. Ein Punkt für jedes Team war hiermit das finale Ergebnis.

Nach diesem Unentschieden der Heimmannschaft geht es nun im nächsten Spiel am 24.09.2021 gegen den FC 1931 Rüddingshausen, während der SV Chattia 1921 Ulrichstein am 19.09.2021 gegen den SV 1921 Ettingshausen antritt.

Punkte:

TSG 1908 Reiskirchen
Doppel: Horst / Hollnagel (0), Launspach / Antoni (0), Hirt / Schuchard (1)
Einzel: B. Horst (0), A. Hollnagel (0), J. Launspach (2), T. Hirt (1), A. Antoni (2), S. Schuchard (2)

SV Chattia 1921 Ulrichstein
Doppel: Missikewitsch / Glitsch (2), Koller / Kraft (1), nicht anwesend/angetreten / nicht anwesend/angetreten (0)
Einzel: M. Missikewitsch (2), D. Koller (2), S. Glitsch (1), K. Kraft (0)

Dieser Text wurde softwareunterstützt auf Basis der Daten aus click-TT vom 18.09.2021 (07:28) erstellt. Aktuell werden von der myTischtennis-Textmaschine die folgenden Spielsysteme abgedeckt: Sechser-Paarkreuz-System, Werner- Scheffler-System und Bundessystem. Voraussetzung: Die Spielsysteme werden nicht durchgespielt. (Link zum Download)

Die diesjährige Jahreshauptversammlung wird verschoben

Der Vorstand der TSG Reiskirchen hat auf einer Vorstandssitzung in den letzten Tagen beschlossen, die Mitgliederversammlung, welche satzungsgemäß im ersten Quartal eines Jahres stattfinden sollte, wegen der Corvid-19-Pandemie auf das 2. Quartal des Jahres zu verschieben.

Eine Einladung hierzu wird rechtzeitig ergehen.

Der Vorstand